Der Verkehrssicherheitstag – ein Angebot für große Mitarbeitergruppen

Der jährliche „Gesundheitstag“ ist ja mittlerweile in vielen Unternehmen fester Bestandteil der betrieblichen Gesundheitsförderung – und somit auch ein Element der Kultur.

Bisher – so fällt uns auf, wenn wir bei betrieblichen Gesundheitstagen mitwirken – wird das Thema „Arbeitsweg, Stress und Wegeunfall“ ausgesprochen stiefmütterlich behandelt, obwohl der Straßenverkehr zu den größten Gesundheitsrisiken überhaupt zählt.

Kennen Sie die Statistiken von Wegeunfällen in Ihrem Betrieb?

Besteht Handlungsbedarf?

Wir bieten zum Einstieg als niedrigschwellige Intervention einen Vortrag auf Ihrem Gesundheitstag „Anleitung zum Crash“, erkennbar eine paradoxe Intervention.

Der 60-minütige Vortrag richtet sich an beliebig viele Teilnehmer (mindestens 30, nach oben offen) und ist interaktiv aufgebaut. Er kann gut und gerne im Rahmen eines Gesundheitstages stattfinden.

Da sämtliche relevanten Themen einer Sicherheitsunterweisung enthalten sind, kann der Vortrag auch die jährliche Unterweisung ersetzen.

Bei besonderem betrieblichen Bedarf, z.B. inhomogene Tätigkeitsfelder der Mitarbeiter mit unterschiedlichen Fahrleistungen bieten wir den oben angesprochenen „Verkehrssicherheitstag“ an.

Nach unserer langjährigen Erfahrung bestehen die Herausforderungen für Mitarbeiter als Verkehrsteilnehmer nicht im Bereich der (Fahr-)Fertigkeiten, sondern eher im mentalen.

Dementsprechend ist unser Verkehrssicherheitstag eine Eintagesveranstaltung für max. 40 Teilnehmer mit hoher Beteiligung und Reflexion der eigenen Haltung: Bewusstheit (neuerdings: Achtsamkeit) ist die beste Basis für Sicherheit!

Hier finden Sie uns

cogitABO

Jakobstraße 4

93047 Regensburg

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer: 

0170 18 66 161

oder:

0171 30 75 692

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© cogitABO - Gesellschaft für Psychologie in Arbeit und Verkehr